Die Story

Die Anfänge 1980 – 1983

Anfang 1980 spielten Anja Hecht (vc), Peter Malke (gt), Jan Ulrich (sy), Kathrin Jensen (bs) und Frank „Fetzer“ Setzer (dr) in einer Schüler-Band in OWL/NRW. Ihre Musik orientierte sich an dem unterkühlten Pop-Rock, den sie täglich im Radio hörten. Mitte des Jahres wurde das kleine regionale Independent-Label Intercity Records auf die jungen Leute aufmerksam und brachte im Juni 1980 mit ihnen unter dem Namen The Maze den Song Stop Running heraus, der in Deutschland den Einstieg in die Top 100 (DE: 61) schaffte. Das geplante Album sollte nach dem Willen des Produzenten mehr in Richtung Neue Deutsche Welle gehen, die kurz vor ihrem Höhepunkt stand. Die Texte sollten deutsch, die Musik unterkühlter sein und alles sollten sich an den Vorbildern aus dem Ruhgebiet und Berlin orientieren. Anja und Jan wollten sich aber nicht dem Diktat des Labels beugen und nahmen sich eine Auszeit.

Während eines Aufenthalts 1981 in London lernten Anja und Jan Musiker und Produzenten der aufkeimenden Synth-Pop-Szene kennen. In einige Jam-Sessions lernten sie den Produzenten Liam Newman kennen, der sie förderte und einen Deal mit dem Major-Label CMG vermittelte. Newman kaufte die beiden Musiker – sich mittlerweile The Amazing Maze nannten (um nicht mit der Band Mace verwechselt zu werden) – sowie die Veröffentlichungsrechte an Stop Running aus dem Vertrag mit Intercity Records raus. Im September 1981 wurde der Song re-releast. Er präsentierte sich nun in einem voll elektronischen Gewand und konnte in die britischen und deutschen Top 20 einsteigen (DE: 19, GB: 18).

Mit dem musik-elektronischen Fortschritt entwickelte sich der Sound von The Amazing Maze wurde runder, poppiger und vor allem tanzbarer. Die im März 1982 veröffentlichte Single Sleepless platzierte sich in den Verkaufs- und Radio-Charts (DE: 11, GB: 12).

Die Zusammenarbeit mit Produzent Liam Newman erwies sich als wertvoll für alle Beteiligten. Im Januar 1983 erschien eine weitere Single (It Should Be Love, DE: 13, GB: 11), die das Album One World ankündigte, das im April des Jahres erschien. Das Titelstück des Albums One World schaffte es in Deutschland und Groß Britannien erstmals bis in die Top 10 (DE: 3, GB: 8). Im Juli erschien die Ballade Crying Out zusammen mit der amerikanischen Teenager-Romanze High School Fever, in dessen Soundtrack der Song vertreten war. Dieser Umstand bescherte The Amazing Maze die erste Platzierung in den Top 20 der amerikanischen Billboard Charts (DE: 9, GB: 7, US: 14). Weitere Auskopplungen aus dem Album waren Rainy Days (DE: 11, GB: 3) und Wait & See (DE: 5, GB: 9, US: 21), ein ungewohnt rockiger Song, an dem der Gitarrist Smash mitwirkte.